Der EZPlayer ist ein HQ Videoplayer von Said Shiripour. Dieser Videoplayer ist speziell für die Bedürfnisse von Online Marketern entwickelt worden, um mit Videos höhere Conversions und damit mehr Verkäufe zu erzielen. Zudem ist der Player auch insbesondere für Mobile Marketing auf mobilen Endgeräten optimiert.

EZPlayer als Alternative zu Google, nur besser

Schon seit längerem beschäftigt sich Said Shiripour mit Traffic und Conversion. In beiden Disziplinen ist er mittlerweile sehr gut geworden. Er kauft seinen Traffic größtenteils ein und mit seinen Webinaren, Landingpages und Video Sales Lettern erreicht er beindruckende Conversion Zahlen. Im vergangenen Monat musste er sich aber vom Gegenteil überzeugen lassen.

Nicht, dass seine Zahlen bist nicht gut waren, aber er stellte fest, dass es noch viel besser geht. Im letzten Monat führte er eine Fallstudie durch, für die er 35.000 EURO ausgegeben hat. Diese Case Study hat dazu geführt, dass er jetzt mehr Leads sammeln kann, als er sich bisher vorstellen konnte.

EZPlayer

Als er die neuen Zahlen bekam, war er gerade im Flugzeug auf dem Heimflug nach Dubai. Über das WLAN an Bord bekam er die die Zahlen von seinem Projektmanager: 36.206 Besucher kamen auf seine Seite. Die Conversion wurde dabei von 9,1% auf 27,3% gehoben. Das heißt er erreichte 3 mal mehr Leads und dadurch auch mehr Umsatz als zuvor.

Die Fallstudie

Was hatte er zusammen mit seinem Team im Rahmen der Fallstudie getestet?

Said testete seinen neuen EZ Player, der auf Conversion optimiert ist, gegen Wistia, YouTube und Vimeo. Was ist bei diesem Player anders als bei den großen etablierten Video Portalen?

Du hast hier auf deinen Videos kein Wasserzeichen. Das heißt die Besucher auf deiner Landingpage werden nicht in Versuchung geführt, auf das YouTube Wasserzeichen rechts unten im Video zu klicken, um das Video dann direkt auf YouTube anzuschauen. In dem Fall wären sie nämlich nicht mehr auf deiner Webseite und wären damit nicht mehr auf der Seite, die du zum Verkauf deines Produkts vorgesehen hattest.

Der neue Player hat außerdem eine deutlich schnellere Ladezeit. Said nutzt für das Hosting der Videos den Amazon Cloud Service. Wie die Tests gezeigt haben, sind die Videos damit schneller als bei Vimeo und bei Wistia. Vor allem auf mobilen Endgeräten ist dies enorm wichtig. Aber auch auf dem Desktop PC oder Laptop verlierst du viele Besucher, wenn das Video zu lange lädt.

Um den neuen Player auf Herz und Nieren zu prüfen, hat Said im letzten Monat den größten Videoplayer Test in Deutschland durchgeführt, mit folgenden Ergebnissen:

  • YouTube: 9.052 Besucher / 10,7% CR Mobile / 29,3% CR Desktop
  • Vimeo: 9.051 Besucher / 9,1% CR Mobile / 24,5% CR Desktop
  • Wistia: 9.051 Besucher / 19,7% CR Mobile / 27,2% CR Desktop
  • EZ Video: 9.052 Besucher / 27,1% CR Mobile / 33,8% CR Desktop

Im Rahmen dieses Tests haben sie das Start Up System im Wert von 497 € verkauft und zwar durch ein Webinar.

Dazu haben sie gekauften Traffic auf eine Webinar Opt-In-Seite mit einem Video geleitet und so Leads für das Webinar gesammelt. Über das Webinar haben sie dann das Produkt verkauft und so ihren Umsatz gemacht.

Das sind die Statistiken der Webinar Opt In Seite, wieviele Leads sie durch welchen Video Player gesammelt haben:

Webinar Anmeldezahlen auf Desktop:

  • YouTube: 4.526 Besucher / 1.326 Anmeldungen
  • Vimeo: 4.526 Besucher / 1.108 Anmeldungen
  • Wistia: 4.526 Besucher / 1.231 Anmeldungen
  • EZ Video 4.526 Besucher / 1.529 Anmeldungen

Webinar Anmeldezahlen auf Mobile:

  • YouTube: 4.526 Besucher / 452 Anmeldungen
  • Vimeo: 4.526 Besucher / 411 Anmeldungen
  • Wistia: 4.526 Besucher / 891 Anmeldungen
  • EZ Video 4.526 Besucher / 1.226 Anmeldungen

Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache: Auf Desktop konnte EZ Video über 38% mehr Leadsgenerieren und auf Mobile sagenhafte 198% mehr.

Das selbe haben sie dann auch auf ihren Video Sales Letter Seiten ausprobiert. Das Ergebnis: 20,4% mehr Umsatz auf Desktop. Zudem konnte auch die Upsellquote erhöht werden. Auf Desktop von 18,1% auf 21,8%.

Auf Mobile sind die Zahlen noch beindruckender: 221,4% mehr Umsatz und die Upsellquote wurde von 4,2% auf 13,5% erhöht.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen